Unser Ausbildungsangebot

Aktuelle Ausbildungsangebote

Assistent/in Gesundheit und Soziales EBA

Die Spitex Oberaargau AG - mit seinen vier Standorten in Langenthal, Thunstetten-Bützberg, Melchnau und Wangen a/A - bietet per 01. August 2021 eine AGS-Lehrstelle an.

Das Berufsbild

Assistent/in Gesundheit und Soziales übernehmen in einem Pflegeteam in Assistenzfunktion einfachere Betreuungs- und Pflegeaufgaben. Sie unterstützen und betreuen Menschen verschiedener Altersstufen mit physischen, geistigen, psychischen oder sozialen Einschränkungen bei ihren alltäglichen Aufgaben. So erledigen AGS beispielsweise Haushaltarbeiten in der Wohnung der Klienten, unterstützen Klienten bei Tätigkeiten, die sie nicht mehr allein durchführen können, z.B. bei der Körperpflege oder bei der Vor- und Nachbereitung der Mahlzeiten. Beobachtungen leiten AGS an die Pflegefachpersonen ihres Teams weiter.

Die Berufsausbildung

  • 2-jährige Ausbildung und Abschluss mit einem eidgenössischen Berufsattest (EBA)
  • Berufsfachschule: 1 Unterrichtstag pro Woche
  • Überbetriebliche Kurse (ÜK): insgesamt 24 Tage, organisiert durch die OdA Gesundheit Bern und OdA Soziales Bern
  • Obligatorische Teilnahme an den begleiteten internen Lernzeiten und Forumsveranstaltungen

Die Bewerbung

  • Schriftliche Bewerbung per Post oder E-Mail mit folgenden Dokumenten:
    • Motivationsschreiben
    • Lebenslauf mit Foto und Angaben zu Referenzpersonen
    • Schulzeugnisse der letzten zwei Jahre (vier Semester)
    • Beurteilungen von Berufswahlpraktika (sofern vorhanden)

 Bewerbungsfrist: 31. August 2020

Fachfrau / Fachmann Gesundheit EFZ

Sind Sie interessiert an einer vielseitigen und anspruchsvollen Ausbildung im Gesundheitsbereich und möchten diese Ausbildung gerne in der ambulanten-häuslichen Pflege absolvieren? Dann sind Sie bei uns genau richtig.

Die Spitex Oberaargau AG mit den vier Standorten in Langenthal, Thunstetten-Bützberg, Melchnau und Wangen a/A engagiert sich bereits seit vielen Jahren intensiv in der Ausbildung zur/zum Fachfrau / Fachmann Gesundheit EFZ. Per 01. August 2021 bieten wir mehrere Lehrstellen für Fachfrauen / Fachmänner Gesundheit EFZ an allen vier Standorten unserer Spitex an.

Das Berufsbild

Als Fachfrau/-mann Gesundheit pflegen und betreuen Sie Klienten aller Altersgruppen in den verschiedenen Institutionen des Gesundheitswesens. In diesem Rahmen führen Sie auch medizinaltechnische Verrichtungen sowie administrative, logistische und hauswirtschaftliche Dienstleistungen aus.  FaGe unterstützen bei Klienten das körperliche, psychische und soziale Wohlbefinden und gestalten mit ihnen den Alltag. Sie richten Ihr Handeln an den Bedürfnissen der Klienten aus und pflegen eine respektvolle Beziehung zu ihnen.

Die Berufsausbildung

  • 3-jährige Ausbildung und Abschluss mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ)
  • Berufsfachschule: 2 Unterrichtstage pro Woche im ersten und zweiten Ausbildungsjahr, ein Unterrichtstag im dritten Ausbildungsjahr
  • Überbetriebliche Kurse (ÜK): insgesamt 34 Tage, organisiert durch die OdA Gesundheit Bern
  • Obligatorische Teilnahme an den begleiteten internen Lernzeiten und Forumsveranstaltungen

Die Bewerbung

  • Schriftliche Bewerbung per Post oder E-Mail mit folgenden Dokumenten:
    • Motivationsschreiben
    • Lebenslauf mit Foto und Angaben zu Referenzpersonen
    • Schulzeugnisse der letzten zwei Jahre (vier Semester)
    • Beurteilungen von Berufswahlpraktika (sofern vorhanden)
    • Resultate Multicheck (sofern vorhanden)

Bewerbungsfrist: 31. August 2020

Fachfrau / Fachmann Gesundheit EFZ verkürzt für Erwachsene (FaGe-E)

Sie möchten im Erwachsenenalter einen anerkannten Berufsabschluss im Gesundheitswesen erwerben und sind bereit für einen beruflichen Neuanfang? Sie sind interessiert an einer vielseitigen und anspruchsvollen Ausbildung im Gesundheitsbereich und möchten diese Ausbildung gerne in der ambulanten-häuslichen Pflege absolvieren?

Dann absolvieren Sie die verkürzte berufliche Grundausbildung zur Fachfrau bzw. zum Fachmann Gesundheit EFZ (FaGe-E) bei uns in der Spitex Oberaargau AG. Die Ausbildung FaGe-E richtet sich an Berufspersonen ab dem 22. Altersjahr, welche bereits im Bereich Pflege und Betreuung tätig sind. Das Ausbildungsmodell FaGe-E ist auf die Lebensrealität erwachsener Menschen ausgerichtet. Sie können Teilzeit arbeiten und den allgemeinbildenden Unterricht bereits vor oder während der Ausbildung absolvieren. Sie erhalten mehr Lohn als jugendliche Lernende und besuchen die Berufsfachschule in einer Klasse für Erwachsene.

Die Spitex Oberaargau AG mit den vier Standorten in Langenthal, Thunstetten-Bützberg, Melchnau und Wangen a/A engagiert sich bereits seit vielen Jahren intensiv in der Ausbildung zur/zum Fachfrau / Fachmann Gesundheit EFZ Erwachsene.
Per 01. August 2021 bieten wir zwei Lehrstellen für die verkürzte Ausbildung Fachfrau/Fachmann Gesundheit EFZ (Erwachsene) in unserer Spitex an.

Das Berufsbild

Als Fachfrau/-mann Gesundheit pflegen und betreuen Sie Klienten aller Altersgruppen in den verschiedenen Institutionen des Gesundheitswesens. In diesem Rahmen führen Sie auch medizinaltechnische Verrichtungen sowie administrative, logistische und hauswirtschaftliche Dienstleistungen aus.  FaGe unterstützen bei Klienten das körperliche, psychische und soziale Wohlbefinden und gestalten mit ihnen den Alltag. Sie richten Ihr Handeln an den Bedürfnissen der Klienten aus und pflegen eine respektvolle Beziehung zu ihnen.

Die Berufsausbildung

Voraussetzungen allgemein

  • 22. Altersjahr vollendet
  • 2 Jahre Berufserfahrung im Berufsfeld Pflege und Betreuung (mind. 60% Anstellungsgrad)

Beschäftigungsgrad in der Ausbildung

  • 85% (inkl. Berufsfachschule und überbetriebliche Kurse)

Ausbildungsdauer

  • 2 Jahre

Betriebliche Grundbildung

  • 60% im Lehrbetrieb

Schulische Grundbildung

  • 25% in der Berufsfachschule und in den überbetrieblichen Kursen (ÜK)

Allgemeinbildender Unterricht (ABU)

  • Dispensation: Wenn Sie bereits eine andere berufliche Grundbildung (EFZ) oder eine Mittelschule abgeschlossen haben, werden Sie vom ABU dispensiert.
  • Während der Ausbildung: Der ABU-Unterricht erfolgt während der zweijährigen Ausbildung (jede zweite Woche ein Schultag alternierend zum berufskundlichen Unterricht).
  • Vor der Ausbildung: Der ABU-Unterricht dauert ein Jahr (jede Woche 1 Schultag) und startet Mitte August. Sie können sich direkt bei der BFF Bern anmelden (www.bffbern.ch/nachholbildung)

Überbetriebliche Kurse (ÜK)

  • 16 ÜK-Tage im ersten Lehrjahr
  • 6 ÜK-Tage im zweiten Lehrjahr

Interne Lernzeiten

  • Obligatorische Teilnahme an den internen Lernzeiten und Forumsveranstaltungen im Lehrbetrieb

Qualifikationsverfahren (QV)

  • Reguläre Lehrabschlussprüfung

Abschluss

  • Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ)

Die Bewerbung

  • Schriftliche Bewerbung per Post oder E-Mail mit folgenden Dokumenten:
    • Motivationsschreiben
    • Lebenslauf mit Foto und Angaben zu Referenzpersonen
    • Schulzeugnisse der letzten zwei Jahre (vier Semester)
    • Beurteilungen von Berufswahlpraktika (sofern vorhanden)
    • Resultate Multicheck (sofern vorhanden)

Bewerbungsfrist: 31. August 2020

Dipl. Pflegefachfrau/ Pflegefachmann HF (Betriebsanstellung, Fokus Somatik)

Sie sind an einer qualitativ hochwertigen Ausbildung auf Tertiärniveau interessiert, wollen mit Menschen in ihrer gewohnten Umgebung arbeiten und deren pflegediagnostischen Prozess begleiten? Sie übernehmen gerne Verantwortung und es macht Ihnen nichts aus bei jedem Wetter unterwegs zu sein? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Die Spitex Oberaargau AG engagiert sich in enger Zusammenarbeit mit den Höheren Fachschulen Pflege Bern und Olten für die Ausbildung „Dipl. Pflegefachfrau / -mann HF“.

Zum Herbst 2021 und Frühling 2022 bieten wir eine Ausbildungsstelle zur/zum Dipl. Pflegefachfrau/-mann HF in Betriebsanstellung in der Spitex Oberaargau AG an.

Das Berufsbild

Dipl. Pflegefachpersonen sind verantwortlich für die Pflege von Menschen jeden Alters. Sie erstellen den pflegediagnostischen Prozess, erarbeiten gemeinsam mit dem Klienten Ziele, planen entsprechende Pflegemassnahmen und sorgen dafür, dass diese in Teamarbeit umgesetzt werden. Studierende Pflege HF beobachten den Krankheitsverlauf, führen eine kompetente und individuelle Pflege in komplexen Situationen durch, besprechen mit Ärzten den Zustand der Klienten bzw. weitere notwendige Behandlungen, versorgen Wunden, verabreichen Medikamente und erbringen verschiedene medizinaltechnische Verrichtungen. Für die Klienten und deren Angehörige sind sie wichtige Ansprechpersonen. Studierende Pflege HF berücksichtigen die Persönlichkeit sowie das soziale Umfeld der Betroffenen und begleiten auch Menschen in Krisensituationen. Des Weiteren sind sie auch für die Prävention von Krankheiten sowie die Gesundheitsförderung ausgebildet und sind bestrebt, den Pflegebereich weiter zu verbessern und setzen Erkenntnisse aus der Pflegewissenschaft und Forschung in der täglichen Arbeit um.

Die Berufsausbildung

  • 3-jährige Ausbildung, bzw. 2-jährige verkürzte Ausbildung für Fachfrau/Fachmann Gesundheit EFZ
  • Höhere Fachschule: Während der Ausbildungszeit wechseln sich Schulblöcke und Praktikumseinsätze ab
  • Während der Ausbildung erfolgt ein Fremdpraktikum im Akutbereich
  • Der Ausbildungsbeginn ist an den Höheren Fachschulen Pflege in Bern im Herbst (September) oder Frühling (März) und in Olten aussschliesslich im Herbst (September) möglich 
  • Lernbereich Training und Transfer (LTT) in Zusammenarbeit mit der Stiftung OdA Solothurn in Grenchen sowie dem LTT-Standort Oberaargau - Emmental in Burgdorf
  • Obligatorische Teilnahme an den begleiteten internen Lernzeiten und Forumsveranstaltungen
  • Am Ende der Ausbildung erfolgt das reguläre Qualifikationsverfahren (QV) mit Abschluss als «Dipl. Pflegefachfrau / Pflegefachmann HF»

Ihr Profil

  • Sie verfügen über einen Abschluss der Sekundarstufe II (EFZ, FMS oder gymnasiale Matur) und sind mind. 20 Jahre alt
  • Sie haben Interesse an der Pflege und Betreuung von Menschen in ihrem häuslichen und familiären Umfeld sowie allgemein an Gesundheitsthemen
  • Sie besitzen eine gute kommunikative und soziale Kompetenz und begegnen Menschen mit Respekt, Wertschätzung und Empathie
  • Sie haben ein hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Sie besitzen den Führerausweis der Kategorie B und vorzugsweise ein eigenes Fahrzeug oder ein E-Bike
  • Sie haben bereits eine Informationsveranstaltung des Berner Bildungszentrums Pflege (www.bzpflege.ch) oder der Höheren Fachschule Pflege am BBZ Olten (www.hfpflege.ch/hf) besucht.

Die Bewerbung

  • Schriftliche Bewerbung per Post oder E-Mail mit folgenden Dokumenten:
    • Motivationsschreiben
    • Lebenslauf mit Foto und Angaben zu Referenzpersonen
    • Schulzeugnisse der letzten zwei Jahre (vier Semester)
    • Lehrabschlusszeugnis EFZ (sofern vorhanden)
    • Eignungspraktikum Pflege HF (sofern vorhanden)

Bewerbungsfrist: 30. Mai 2021 (für Herbst 2021) bzw. 31. Dezember 2021 (für Frühjahr 2022)

Dipl. Pflegefachfrau/ Pflegefachmann HF (Betriebsanstellung, Fokus Psychiatrie)

Die Psychiatrie-Spitex der Spitex Oberaargau AG mit dem Standort in Langenthal unterstützt Menschen während psychischen und sozialen Krisen.

Sie sind an der psychiatrischen Pflege sowie an einer qualitativ hochwertigen Ausbildung auf Tertiärniveau interessiert, wollen mit Menschen in ihrer gewohnten Umgebung arbeiten und deren pflegediagnostischen Prozess begleiten? Sie übernehmen gerne Verantwortung und es macht Ihnen nichts aus bei jedem Wetter unterwegs zu sein? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Die Spitex Oberaargau AG engagiert sich in enger Zusammenarbeit mit Berner Bildungszentrum Pflege und der Höheren Fachschule Pflege in Olten für die Ausbildung „Dipl. Pflegefachfrau / -mann HF Schwerpunkt P“.

Zum Herbst 2022 bieten wir eine Ausbildungsstelle zur/zum Dipl. Pflegefachfrau/-mann HF Schwerpunkt Psychiatrie in Betriebsanstellung in der Spitex Oberaargau AG an.

Das Berufsbild

Dipl. Pflegefachpersonen im Schwerpunkt Psychiatrie sind verantwortlich für eine professionelle psychiatrische Pflege und Betreuung. Sie fördern die Selbständigkeit der Kundinnen und Kunden und können durch Ihre Interventionen Klinikaufenthalte verhindern oder zustimmend unterstützen. Sie begleiten Menschen vor und nach einem Klinikaufenthalt, um mit ihnen auf Wunsch und nach Möglichkeit unter Einbezug der Angehörigen eine geeignete Tagesstruktur zu finden und ihre Selbständigkeit zu fördern bzw. zu erhalten. Pflegefachpersonen in der psychiatrischen Pflege und Betreuung arbeiten mit lösungsorientierten Ansätzen unter Einbezug von verschiedenen Konzepten und Modellen. Sie erstellen den pflegediagnostischen Prozess, erarbeiten gemeinsam mit dem Klienten Ziele, planen entsprechende Pflegemassnahmen und sorgen dafür, dass diese in Teamarbeit umgesetzt werden. Sie beobachten den Krankheitsverlauf, führen eine kompetente und individuelle Pflege und Betreuung in komplexen Situationen durch, arbeiten vernetzt mit anderen Diensten zusammen, verabreichen Medikamente und führen weitere ärztliche Verordnungen aus. Für die Klienten und deren Angehörige sind sie wichtige Ansprechpersonen. Pflegefachpersonen mit dem Schwerpunkt Psychiatrie berücksichtigen die Persönlichkeit sowie das soziale Umfeld der Betroffenen und gestalten eine professionelle Beziehung zu allen Beteiligten. Des Weiteren sind sie auch für die Prävention sowie die Gesundheitsförderung ausgebildet und sind bestrebt, den Pflegebereich weiter zu verbessern und setzen Erkenntnisse aus der Pflegewissenschaft und Forschung in der täglichen Arbeit um.

Die Berufsausbildung

  • 3-jährige Ausbildung, bzw. 2-jährige verkürzte Ausbildung für Fachfrau/Fachmann Gesundheit EFZ mit Erfahrung in der Psychiatriepflege
  • Höhere Fachschule: Während der Ausbildungszeit wechseln sich Schulblöcke und Praktikumseinsätze ab
  • Während der Ausbildung erfolgt ein Fremdpraktikum im stationären akut-psychiatrischen Bereich
  • Lernbereich Training und Transfer (LTT) in Zusammenarbeit mit dem LTT-Standort am Psychiatriezentrum Münsingen oder in Kooperation mit anderen regionalen Ausbildungsorganisationen
  • Obligatorische Teilnahme an den begleiteten internen Lernzeiten und Forumsveranstaltungen
  • Am Ende der Ausbildung erfolgt das reguläre Qualifikationsverfahren (QV) mit Abschluss als «Dipl. Pflegefachfrau / Pflegefachmann HF»

Ihr Profil

  • Sie verfügen über einen Abschluss der Sekundarstufe II (EFZ, FMS oder gymnasiale Matur) und sind mind. 20 Jahre alt
  • Sie haben Interesse an der Pflege und Betreuung von Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen in ihrem häuslichen und familiären Umfeld sowie allgemein an Gesundheitsthemen
  • Sie besitzen eine gute kommunikative und soziale Kompetenz und begegnen Menschen mit Respekt, Wertschätzung und Empathie
  • Sie haben ein hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Sie besitzen zwingend den Führerausweis der Kategorie B und ein eigenes Fahrzeug
  • Sie haben bereits eine Informationsveranstaltung des Berner Bildungszentrums Pflege (www.bzpflege.ch) besucht.

Die Bewerbung

  • Schriftliche Bewerbung per Post oder E-Mail mit folgenden Dokumenten:
    • Motivationsschreiben
    • Lebenslauf mit Foto und Angaben zu Referenzpersonen
    • Schulzeugnisse der letzten zwei Jahre (vier Semester)
    • Lehrabschlusszeugnis EFZ (sofern vorhanden)
    • Eignungspraktikum Pflege HF (sofern vorhanden)

Bewerbungsfrist: 31. Mai 2022 

Dipl. Pflegefachfrau/ Pflegefachmann HF (Betriebsanstellung, Fokus Somatik) Teilzeit

Sie sind an einer qualitativ hochwertigen Ausbildung auf Tertiärniveau interessiert, wollen mit Menschen in ihrer gewohnten Umgebung arbeiten und deren pflegediagnostischen Prozess begleiten? Sie übernehmen gerne Verantwortung und möchten sich aktiv als Dipl. Pflegefachperson eingeben, können aber aus verschiedenen Gründen keine Vollzeitausbildung absolvieren? Dann sind Sie bei uns richtig. Die Spitex Oberaargau AG bietet in enger Zusammenarbeit mit Berner Bildungszentrum Pflege die modularisierte und dem Bildungszentrum Gesundheit Basel-Stadt die Teilzeit - Ausbildung zur/zum „Dipl. Pflegefachfrau / -mann HF“ an.

Für 2021 bietet die Spitex Oberaargau AG eine Ausbildungsstelle zur/zum Dipl. Pflegefachfrau/-mann HF in Betriebsanstellung (modularisiert in Bern oder Teilzeit in Basel) an.

Das Berufsbild

Dipl. Pflegefachpersonen sind verantwortlich für die Pflege von Menschen jeden Alters. Sie erstellen den pflegediagnostischen Prozess, erarbeiten gemeinsam mit dem Klienten Ziele, planen entsprechende Pflegemassnahmen und sorgen dafür, dass diese in Teamarbeit umgesetzt werden. Studierende Pflege HF beobachten den Krankheitsverlauf, führen eine kompetente und individuelle Pflege in komplexen Situationen durch, besprechen mit Ärzten den Zustand der Klienten bzw. weitere notwendige Behandlungen, versorgen Wunden, verabreichen Medikamente und erbringen verschiedene medizinaltechnische Verrichtungen. Für die Klienten und deren Angehörige sind sie wichtige Ansprechpersonen. Studierende Pflege HF berücksichtigen die Persönlichkeit sowie das soziale Umfeld der Betroffenen und begleiten auch Menschen in Krisensituationen. Des Weiteren sind sie auch für die Prävention von Krankheiten sowie die Gesundheitsförderung ausgebildet und sind bestrebt, den Pflegebereich weiter zu verbessern und setzen Erkenntnisse aus der Pflegewissenschaft und Forschung in der täglichen Arbeit um.

Mit der modularisierten Ausbildung oder der Ausbildung in Teilzeit wollen wir gezielt Personen ansprechen, welche aus unterschiedlichen Gründen keine Vollzeitausbildung absolvieren können.

  • Personen mit familiären oder finanziellen Verpflichtungen. Diese Personengruppe absolviert die komplette Ausbildung.
  • Personen, die eine einschlägige Vorbildung als FaGe EFZ haben und die Ausbildung nicht im verkürzten Vollzeitprogramm absolvieren können, z.B. aus finanziellen oder familiären Gründen. Diese Personen erhalten eine Ausbildungsverkürzung sowohl in der modularisierten wie auch in der Teilzeit-Ausbildung.
  • Personen mit einer dreijährigen Altenpflegeausbildung aus Deutschland haben die Möglichkeit die verkürzte Teilzeitausbildung am Bildungszentrum Basel-Stadt zu absolvieren.
  • Personen mit einem DNI-Abschluss, die keines der am Markt befindlichen Passerellprogramme absolvieren können, z.B. aus finanziellen Gründen, Fahrtwege- und -zeiten, Aufwand für Präsenzzeiten. Diese Personengruppe kann am Bildungszentrum Basel-Stadt in die Teilzeitausbildung einsteigen und muss je 600 Lernstunden in Theorie und Praxis absolvieren, welche innerhalb der 3. Ausbildungsstufe absolviert werden können.

Ihr Profil

  • Sie verfügen über einen Abschluss der Sekundarstufe II (EFZ, FMS oder gymnasiale Matur) und sind mind. 25 Jahre alt
  • Sie haben Interesse an der Pflege und Betreuung von Menschen in ihrem häuslichen und familiären Umfeld sowie allgemein an Gesundheitsthemen
  • Sie besitzen eine gute kommunikative und soziale Kompetenz und begegnen Menschen mit Respekt, Wertschätzung und Empathie
  • Sie haben ein hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Sie besitzen den Führerausweis der Kategorie B und vorzugsweise ein eigenes Fahrzeug oder ein E-Bike
  • Sie haben bereits eine Informationsveranstaltung des Berner Bildungszentrums Pflege (www.bzpflege.ch) oder des Bildungszentrums Gesundheit Basel-Stadt (www.bzgbs.ch) besucht.

Die Bewerbung

  • Schriftliche Bewerbung per Post oder E-Mail mit folgenden Dokumenten:
    • Motivationsschreiben
    • Lebenslauf mit Foto und Angaben zu Referenzpersonen
    • Schulzeugnisse der letzten zwei Jahre (vier Semester)
    • Lehrabschlusszeugnis EFZ (sofern vorhanden)
    • Eignungspraktikum Pflege HF (sofern vorhanden)

Bewerbungsfrist: 31. Dezember 2020

Praktikum Dipl. Pflegefachfrau/ Pflegefachmann HF in Schulanstellung BZ-Pflege Bern

Die Spitex Oberaargau AG engagiert sich im Kanton Bern seit vielen Jahren in enger Zusammenarbeit mit dem Berner Bildungszentrum Pflege in der Qualifizierung von Studierenden zur/zum Dipl. Pflegefachfrau/-mann HF.

Studierende Pflege HF des zweiten, vierten oder sechsten Semesters haben bei uns die Möglichkeit während ihrer Ausbildung ein sechsmonatiges Praktikum in der anspruchsvollen spitalexternen Pflege zu absolvieren. Ein Bildungsverantwortlicher und qualifizierte BerufsbildnerInnen begleiten den Lernprozess der Studierenden während des Praktikums, so dass ein umfassender Einblick in die Aufgaben- und Kompetenzbereiche einer Diplomierten Pflegefachperson in der spitalexternen Pflege erreicht werden kann.

In jedem Semester bieten wir mehrere Praktikumsplätze für Studierende mit dem Schwerpunkt K (Somatik) in unseren Pflegeteams sowie ein Praktikumsplatz pro Semester für Studierende mit dem Schwerpunkt P (Psychiatrie) in unserer Psychiatriespitex an.

Praxismodul Wahl-Pflicht für Studierende der Berner Fachhochschule Gesundheit, Bachelor Science (BFH) in Pflege

Für Studierende des Bachelorstudienganges der Berner Fachhochschule Gesundheit im Bereich Pflege bieten wir die Möglichkeit das Wahlpflicht-Praktikum in der Spitex Oberaargau AG zu absolvieren.

Im Praxismodul Wahl-Pflicht steht der Einblick in weiterführende Bereiche und unterschiedliche Fachgebiete der Pflege im Vordergrund. Die Studierenden lernen Anwendungsfelder von wissenschaftlicher Pflegepraxis und unterschiedliche Arbeitsbereiche von Pflegenden kennen. Die Studierenden verschaffen sich einen gezielten Einblick zu Aspekten der spitalexternen Pflege. In der Analyse der erlebten Situationen reflektieren sie ihre neu erworbenen Kompetenzen im Hinblick auf ihre Berufstätigkeit.

Studierende der BFH Gesundheit haben bei uns die Möglichkeit, im Rahmen ihres Wahlpflicht-Praktikums, ein sechswöchiges Praktikum in der anspruchsvollen spitalexternen Pflege zu absolvieren. Ein Bildungsverantwortlicher und qualifizierte BerufsbildnerInnen begleiten die Studierenden während des Praktikums, so dass ein umfassender Einblick in die Aufgaben- und Kompetenzbereiche einer Pflegefachperson in der spitalexternen Pflege erreicht werden kann.

Für weitere Informationen wenden Sie sich telefonisch oder per Mail an Herr Björn Sütterlin, Leiter Bildung/BVV

Tel. +41 62 922 20 21 / E-Mail: b.suetterlin@spitexoberaargau-ag.ch

Unser Fachbereich Bildung

Diese Herausforderung nehmen wir gerne an und bieten in der Spitex Oberaargau AG eine qualitativ hochwertige Aus-, Fort- und Weiterbildung an.

Wir fördern Strukturen und Rahmenbedingungen für den Wissens- und Erfahrungsaustausch und unterstützen das Lernen durch den Einsatz von innovativen und nachhaltigen Methoden.

Die Spitex Oberaargau AG bietet eine vielseitige Ausbildungspalette an. Von der Schnupperlehre bis hin zum Praktikums- oder Ausbildungsort für Studierende Pflegefachfrau/-mann.

Menschen in allen Lebensphasen und Lebenslagen selbständig in ihrer gewohnten Umgebung zu unterstützen, zu beraten und zu betreuen gehört zu den Kompetenzen, die in der Spitex erworben werden können. In kaum einem anderen Versorgungsbereich, sind die möglichen Tätigkeits- und Lernfelder während einer Ausbildung / eines Studiums so vielfältig, wie in der Spitex.

Wer bei der Spitex Oberaargau AG lernt, kann auf eine erstklassige, moderne und aktuelle Ausbildung und Lernumgebung zählen. Dafür haben wir ein breites Angebot für Lernende und Studierenden in Gesundheitsberufen und sorgen mit kompetenten Fachpersonen in der Praxis, den Berufsbildner/innen und einem Berufsbildungs- verantwortlichen für eine optimale Begleitung durch die Ausbildung / das Studium.

Weitere Informationen

Kontakt

Weitere Informationen gibt Ihnen gerne Björn Sütterlin, Bildungsverantwortlicher der Spitex Oberaargau AG

Tel: +41 62 922 20 21
E-Mail

Ausbildungen in der Spitex

  • Ausbildung als Assistentin / Assistent Gesundheit und Soziales EBA
  • Ausbildung als Fachfrau / Fachmann Gesundheit EFZ
  • Verkürzte Ausbildung als Fachfrau / Fachmann Gesundheit EFZ für Erwachsene
  • Praxismodule des Studiums zur/zum Dipl. Pflegefachfrau / -mann HF im Schwerpunkt K (Somatik)
  • Praxismodule des Studiums zur/zum Dipl. Pflegefachfrau / -mann HF im Schwerpunkt P (Psychiatrie)
  • Ausbildung zur/zum Dipl. Pflegefachfrau / -mann HF in Betriebsanstellung im Schwerpunkt K (Somatik)
  • Ausbildung zur/zum Dipl. Pflegefachfrau / -mann HF in Betriebsanstellung im Schwerpunkt P (Psychiatrie)
  • Ausbildung zur/zum Dipl. Pflegefachfrau / -mann HF in Teilzeit oder modularisiert (in Betriebsanstellung)
  • Praxismodul Wahl-Pflicht des Studiums Bachelor Science (BFH) in Pflege

Praktika in der Spitex

  • Berufswahlpraktikum (Anmeldung via myoda.ch)
  • Einblickstage (Anmeldung via myoda.ch)
  • Praktikum Pflegehelferin SRK (Info: srk-bern.ch/de/bildung)
  • Spitex-Praktikum für Rettungssanitäter in Ausbildung
  • Eignungspraktikum HF (Anmeldung via myoda.ch)
  • Berufspraktikum FMS (Anmeldung via myoda.ch)

Ausbildungsverbund Oberaagau

Dem Ausbildungsverbund Oberaargau angeschlossen haben sich derzeit

  • zwei Spitex-Organisationen
  • zwei Einrichtungen der stationären Langzeitpflege 

Sie beteiligen sich an der Qualifikation von Studierenden zur/zum Dipl. Pflegefachfrau / -mann HF und bieten Praxismodule in Kooperation mit dem Berner Bildungszentrum Pflege oder der Höheren Fachschule Pflege in Olten an. Die Spitex Oberaargau AG fungiert als Leitbetrieb und übernimmt die Funktion der Berufsbildungsverantwortlichen.

Die im Ausbildungsverbund organisierten Spitex-Organisationen erfüllen alle die Voraussetzungen für die Ausbildung Pflege HF. Die Leitung Bildung der Spitex Oberaargau AG koordiniert mit den zuständigen Bildungsverantwortlichen und Berufsbildnerinnen der Organisationen im Ausbildungsverbund die Ausbildungstätigkeit und steht in engem Kontakt mit den jeweiligen Bildungszentren in Bern und Olten.

Organisationen im Ausbildungsverbund sind:

  • Spitex Lotzwil und Umgebung in Lotzwil
  • Spitex Genossenschaft Oberaargau Land in Herzogenbuchsee
  • Alterszentrum Scheidegg in Herzogenbuchsee
  • Wohnsiedlung AKTIVA in Melchnau

Des Weiteren findet in der Grundbildung FaGe EFZ ein Lernendenaustausch mit dem Alterszentrum Scheidegg in Herzogenbuchsee und dem Alterszentrum Jurablick in Niederbipp statt.

Seitenanfang